Mittwoch, 21. August 2013

Blogg dein Buch: "Ein bisschen Kowalski gibt es nicht" von Shannon Stacey - Mira Taschenbuch

Ich hatte mal wieder das Glück und wurde bei Blogg dein Buch ausgewählt und durfte einen Roman mit viel Romantik testen. 
Vom Mira Taschenbuch Verlag habe ich den Liebesroman ein bisschen Kowalski gibt es nicht von Shannon Stacey erhalten, dieser ist übrigends als deutsche Erstveröffentlichung erschienen.

Heute möchte ich Euch von meinen Leseeindrücken berichten und ein Fazit zu dem Roman ziehen.

Inhalt
Sportsbarbesitzer Kevin Kowalski hilft Beth Hansen als diese am Tresen von ihrem Boss belästigt wird. Doch mit den Folgen des k.o. Schlags hätte Kowalski nicht gerechnet. Beth ist nicht gerade dankbar, da sie dadurch ihren Job verliert. Als sich die beiden wiedertreffen endet dies in einem One-Night-Stand, der lebensverändernde Folgen mit sich zieht- Beth ist schwanger. Doch diese möchte nichts mit Kowalski zu tun haben...

Design des Buchs
Das Buchcover ist wirklich sehr gut gestaltet und hat mich sofort angesprochen, ohne dass ich überhaupt wusste, worum es in dem Roman geht. Ich muss sagen, dass ich sehr häufig nach dem ersten Eindruck entscheide und nur wenn ich das Cover ansprechend finde und es mir sofort auffällt, lese ich mir auch den Buchrücken durch. Da es so viele Bücher gibt, kann man so schon mal vorsortieren und das Buch wäre mir auf jeden Fall auch im Laden sofort aufgefallen. Das Cover ist sommerlich frisch und in schönen knalligen Farben gehalten- der perfekte Sommer Sonne Sonnenschein-Roman 

Rezension
Mit nur 300 Seite gehört der Romantik-Liebes-Roman für mich zu einem eher leichteren Lesestoff. Auch der Inhalt ist nicht gerade anspruchsvoll, eher seichter Stoff und leicht zu verstehen. Das macht "ein bisschen Kowalski gibt es nicht" für mich zu einem perfekten Roman für zwischendurch oder für den Strandurlaub. Man kann ihn jederzeit unterbrechen und findet sich schnell wieder rein, das ist bei einem Krimi nicht der Fall- da heißt es für mich immer dranbleiben und weiterlesen. 
Der Schreibstil von Shannon Stacey gefällt mir sehr gut. Man kann gut folgen und sich gut in die Charaktere des Buches hineinversetzen. Der Inhalt des Romans ist für mich ein klassischer Liebesroman. Nichts überraschendes aber trotzdem interessant. 
Der Roman hat mich überzeugt. Ich bin eher ein Krimi-Typ, denn bei Liebesromanzen fehlt mir immer ein wenig die Spannung, da gibt es immer nur eine Frage- kommen sie zusammen oder nicht. 
Bei Krimis fragt man sich, wer ist der Mörder, was sind die Motive, wird der Mörder gefasst. 

Fazit
"Ein bisschen Kowalski gibt es nicht" ist ein leichter Stoff für zwischendurch, der sich gut lesen lässt. Die Story ist klassisch, trotzdem jedoch sehr interessant. Die perfekte Sommerlektüre für einen entspannenden Strandurlaub. Ich kann ihn für Romantiker nur weiterempfehlen.

Überzeugt Euch selbst von den Qualitäten des Romans und bestellt ihn für nur 8,99€.   

Vielen Dank für den Test!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen