Sonntag, 20. November 2011

Blogg dein Buch: Rezension "Teufelswerk"



Ich habe von Blogg dein Buch einen historischen Krimi zum Testlesen erhalten, über den ich Euch heute berichten möchte. Der Krimi "Teufelswerk" ist erschienen im Dryas Verlag


Teufelswerk von Günter Krieger


 Inhalt
"Sommer 1349: Im Wald bei Merode, unweit der alten Kaiserstadt Aachen, wird ein junges Mädchen ermordet aufgefunden. Unter den abergläubischen Dorfbewohnern verbreitet sich schnell das Gerücht, der Teufel selbst sei am Werk. Doch wird ein Verdächtiger festgenommen.
Als man aber eine weitere Frauenleiche findet, sieht sich der ermittelnde Dorfherr Mathäus vor allerlei Probleme gestellt. Er und sein Freund Heinrich haben alle Hände voll zu tun, den komplizierten Fall zu lösen." (Zitat von BloggdeinBuch)







Warum ich mich für dieses Buch als Rezensionexemplar entschieden habe?

Ich muss sagen, dass ich ein unglaublicher Fan von historischen Romanen bin. Obwohl mich das Cover des Buches nicht gleich angesprochen hat (ich hatte es irgenwie nicht mit einem historischen Roman in Verbindung gebracht, da es doch sehr modern erscheint), fand ich die Kombination von historischem Roman und Krimi in einem sehr interessant. Lässt man den historischen Kontext außer Acht hat man einen normalen Krimi, wie jeder andere. Ungeklärte Morde an Frauen- ein klassisches Thema für einen Krimi.
Der historische Hintergrund und die abergläubischen Dorfbewohner, die den Mörder für den Teufel halten, verleihen dem Krimi einen unvergleichlichen Inhalt. 


Wie war der erste Eindruck zur Lektüre?

Als ich das Buch in den Händen gehalten habe, war ich zunächst etwas enttäuscht. Wie schon gesagt, das Cover finde ich passt nicht wirklich zu einem historischen Krimi- es ist irgendwie einfach zu modern. Außerdem haben die meisten historischen Romane ja so an die 700 Seiten und sind echt dicke Wälzer. 
Das Taschenbuch von Günter Krieger umfasst nur 264 Seiten und kam mir extrem dünn vor. 
Das hat aber irgendwie meine Neugierde geweckt. Ich war sehr gespannt, ob man auf so wenigen Seiten genung Spannung aufbauen konnte. Kann ein Buch mit 264 Seiten mit meinem Lieblingsbuch (ca. 700 Seiten) konkurrieren?


Wie hat mir die Lektüre gefallen?

In einem ruhigen Moment habe ich angefangen zu lesen. Und was soll ich sagen, wenige Seiten haben einen klaren Vorteil- man ist schneller fertig. Das klingt vielleicht auf den ersten Blick nicht positiv, ist es aber. Man hat die Möglichkeit das Buch ohne Unterbrechung innerhalb von einem Tag zu lesen- und das habe ich gemacht. 
Das Buch hat mir dies auch wirklich erleichtert, da es wirklich sehr spannend geschrieben ist, man möchte kaum mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil von Günter Krieger ist sehr angenehm und entspricht meinem Geschmack.


Ist die Lektüre weiterzuempfehlen?

Wer historische Romane und Krimis mag wird dieses Buch lieben. Ich kann es nur weiterempfehlen, denn mir hat es wirklich sehr gut gefallen. 


Wo kann ich den historischen Krimi kaufen? 

Hier könnt Ihr "Teufelswerk" zu einem Preis von 13,50€ bestellen und Euch Eure Meinung zum Buch selbst bilden.


Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Dryas Verlag, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen