Dienstag, 16. August 2011

Testbericht: Scratch My Back- die Online Tauschbörse

Von der neuen Online Tauschbörse Scratch my Back habe ich vor einiger Zeit ein paar tolle Produkten zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen, über diese ich heute berichten möchte.

Doch zunächst stelle ich euch Scratch my Back mal kurz vor.



Der Shop
Scratch My Back ist nicht nur ein Tauschportal für jedermann, sondern hat auch einen eigenen Online Shop, in dem man kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten findet.

Ich habe einige Schokoladen zum Testen erhalten, vielen Dank dafür.

Choco-Lina Zartbitter I love you
Die Schafsmilchschokoladen sind besonders für Personen mit Laktose Intoleranz oder Kuhmilchallergie geeignet. Aber auch für uns ganz "normale" Menschen ist die Schokolade ein echter Genuss. Ich bin zwar eindeutig mehr der Vollmilchschokofanatiker, aber die I love you Schokolade ist als kleine Geschenkidee wirklich sehr schön. Und auch für mich als Vollmilchfan ist die Schokolade ein ganz besonderer Genuss. 
Auf jeden Fall probieren. Hier könnt Ihr eine 90-g Tafel für 4,50€ kaufen.






Choco-Lina Vollmilch, Nachmich Mandel
Die Tafel mit der Aufschrift "Alles Gute" ist auch eine schöne Geschenkidee, z.B. zur Genesung oder natürlich als Klassiker zum Geburtstag. Vollmilch ist mein Favorit und ich liebe Mandeln und Pistazien. Auch kombiniert schmecken diese beiden Komponenten sehr lecker. Die Verteilung auf der Schokolade sowei die gleich großen Anteile gefallen mir sehr gut. Daumen hoch und hier entlang zum selbst probieren. 





Choco-Lina, Naschmich, Cashew
Diese Schokolade ist mein persönlicher Favorit. Naja liegt vielleicht daran, dass ich Cashew Kerne und Weinbeeren über alles liebe. Sie harmonieren perfekt mit der Schokolade aus Schafsmilch und zergehen auf der Zunge, so schnell kann man gar nicht schauen. Hier zum Hochgenuss.







Fazit: Mir persönlich haben die Schafsmilch Schokoladen sehr gut geschmeckt. Ist mal was anderes, was jeder mal probiert haben sollte. Ein kleines Manko ist der Preis. 5,10€ für eine 90g Tafel finde ich schon sehr teuer für den Otto-Normal-Verbraucher. Aber ab und zu sollte man sich diesen Genuss gönnen.
Lieben Dank nochmal an Scratch my Back für den Produkttest.




Kommentare:

  1. Liebe Frechi,
    herzlichen Dank für diesen wohlwollenden Bericht über Scratch My Back! Ich finde auch, dass unsere Schafmilchschokoladen etwas ganz besonderes sind. Das liegt mit daran, dass ich selbst laktoseintolerant bin und auch lange kein Kuhmilcheiweiß vertragen habe. Was hätte ich damals nicht alles getan für eine Tafel Schokolade?!

    Es ist richtig, dass der Preis relativ hoch ist. Dazu möchte ich ein paar erklärende Worte anmerken: Ein Schaf gibt weitaus weniger Milch als eine Kuh. Ein Schaf kann am Tag zwischen 500 ml und 1 l Milch abgeben während eine Kuh etwa 20 l gibt. Die Arbeit, die der Landwirt dabei hat, ist aber dieselbe. Dazu kommt, dass Schokolade aus Schafsmilch deutlich länger conchiert werden muss. Das ist die Behandlung, mit der man den zarten Schmelz der Schokolade erhält. Schafmilchschokolade ist also sehr arbeitsintensiv und wird aus wertvollen Rohstoffen hergestellt. Daher der höhere Preis. Interessante Infos hierzu gibt es hier nachzulesen: http://www.chocolina.com/de/ingredienzien_schafmilch.html

    Viele Grüße,
    Doris von Scratch My Back

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant. ich habe noch nie Schafsmilchschoki gegessen, obwohl ich beispielsweise Schafskäse in allen Variationen liebe. Vor Schokolade aus Schafsmilch hab ich Respekt, kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das schmeckt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @Dawn: Man stellt sich vor, dass die Schokolade einen starken Eigengeschmack hat, dass sie "bockelt", wie man bei uns im Süden sagt. Aber das ist nicht so. Es gibt keinen unangenehmen Beigeschmack.

    AntwortenLöschen